Slideshow

Schweiß und Wow-Momente

Mindestens 50 schweißtreibende Tanzstunden müssen die zehn angehenden „Dancing Stars“ absolvieren, bevor sie ihre Künste in der ersten Show am 24. September vor Jury und Publikum präsentieren dürfen. Hier ein paar Impressionen von Rumba, Wiener Walzer & Co und einigen „Wow-Momenten“ in den neu renovierten Probenstudios im ORF-Zentrum.

Fotostrecke mit 20 Bildern

Manuela Stöckl probt mit Tanzpartner Niko Niko
Roman Zach-Kiesling
Designer Niko Niko: „Die erste Probe war nicht so einfach, aber jetzt bin ich zufrieden und glücklich. In der Früh war ich vor dem Training noch in Panik und hatte Kopfschmerzen – aber es hat mir dann richtig Spaß gemacht. Wir haben schon zwei Tänze probiert: Tango und Jive. Und den Jive habe ich auch schon gefühlt – das war für mich ein Wow-Moment.“
Niko Niko tanzt mit Manuela Stöckl
Roman Zach-Kiesling
Und Tanzprofi Manuela Stöckl weiter: „Im ersten Training gab es für Niko unglaublich viel Neues, von den Schritten über Haltung und Technik bis zur Musik – aber es hat super funktioniert und er hat das wirklich gut gemacht.“ Niko Niko und Manuela Stöckl starten in die erste Show mit einem Tango zu „Dance With Me“.
Nina Kraft im Tanzstudio mit Profi Stefan Herzog
Roman Zach-Kiesling
Moderatorin Nina Kraft: „Das erste Training war super! Stefan ist einfach der beste Lehrer, den man haben kann. Er hat so viel Geduld mit mir – ich bin überglücklich. Zuerst muss man sich überlegen, woraus der eigene Fuß eigentlich besteht: Ballen und Ferse – und wann benutzt man welchen Teil davon. Der Körper merkt sich tatsächlich Bewegungen und Schritte – mal schauen, ob er sich morgen noch daran erinnern kann.“
Nina Kraft probt mit Stefan Herzog im Studio
Roman Zach-Kiesling
Profi Stefan Herzog ist zufrieden mit seiner Tanzpartnerin: „Nina macht das super – sie geht mit Köpfchen ans Tanzen ran. Sie versucht gleich, alles zu analysieren und für sich zu übersetzen. Das macht die Arbeit um einiges einfacher für mich.“ Nina Kraft und Stefan Herzog präsentieren in der Auftaktshow einen Jive zu „Blinding Lights“.
Caroline Athanasiadis probt mit Danilo Campisi
Günther Pichlkostner
Kabarettistin Caroline Athanasiadis: „Die erste Tanzstunde war insofern sehr aufregend, weil wir ja erfahren haben, was wir tanzen. Es ist eine Rumba – und da ich sie noch nie getanzt habe, wusste ich nicht genau, was auf mich zukommt, bis mir Danilo gesagt hat, dass es eigentlich ein sehr erotischer Tanz ist, bei dem man sich sehr nahe kommt. Ich freue mich sehr darauf, weil es ein sehr langsamer und sehr ästhetischer Tanz ist. Ich habe ja Ballett gemacht, das hätte ich mir aber sparen können, weil die Bewegungen ganz anders sind, als ich sie gewohnt bin. Meine Balletthaltung muss ich mir jetzt austreiben lassen.“
Danilo Campisi probt mit Kabarettistin Caroline Athanasiadis
Günther Pichlkostner
Tanzprofi Danilo Campisi kann dem nur beipflichten: „Wir haben schon im Vorfeld gemerkt, dass wir uns menschlich gut verstehen. Bei den Proben haben mich zuallererst Carolines Pünktlichkeit und Disziplin sehr beeindruckt. Das erste Training war dann auch noch sehr temperamentgeladen – also eine wirklich gute Mischung!“
Margarethe Tiesel tanzt mit Profi Michael Kaufmann
Roman Zach-Kiesling
Schauspielerin Margarethe Tiesel: „Beim ersten Training habe ich mich schon ein bisschen geniert, weil ich keine Kondition habe, und habe versucht rauszuzögern, was geht. Spaß hat es mir aber schon gemacht. Das Schwierigste ist, dass man keinen Knopf im Hirn bekommt. Man kann eine Bewegung, dann bekommt man eine Technik dazu erklärt und auf einmal kann man sie nicht mehr. Das ist aber wie beim Theaterspielen – wenn man es dann so intus hat, dass man gar nicht mehr drüber nachdenken muss.“
Margarethe Tiesel probt mit Michael Kauffmann.
Roman Zach-Kiesling
Neuzugang Michael Kaufmann ist zufrieden: „Margarethe schlägt sich gut, aber es liegt schon noch Arbeit vor uns, um die Technik wirklich zu verinnerlichen.“ Margarethe Tiesel und Michael Kaufmann tanzen in der ersten Show einen Wiener Walzer zu „I’ll Never Break Your Heart“.
Kati Kallus und Faris Rahoma im Probenstudio
Roman Zach-Kiesling
Moderator Faris Rahoma: „Wir freuen uns total über unser erstes Lied – einen Paso Doble – und passend zu diesem Tanz kann man schon sagen, dass es im wahrsten Sinne des Wortes ein harter Kampf wird. Ich habe nach dem ersten Training ein super Gefühl und ich habe die Kati als Tanzpartnerin an meiner Seite – mir geht es also richtig gut.“
Faris Rahoma und Kati Kallus trainieren im Probenraum
Roman Zach-Kiesling
Kati Kallus nach den ersten gemeinsamen Schritten im Proberaum: „Das Training war super lustig – und das ist auch ganz wichtig. Ich bin sehr zufrieden, aber natürlich müssen wir noch an der Körperhaltung und an der Technik arbeiten.“ Faris Rahoma und Kati Kallus tanzen in der ersten Show einen Paso Doble zu „Seven Nations Army“.
Jasmin Ouschan probt mit Florian Gschaider
Roman Zach-Kiesling
Jasmin Ouschan: „Das erste Training war sehr interessant und ich hatte das Gefühl, dass es ganz gut gegangen ist. Florian macht das top mit seinen Anweisungen. Ich bin ein sehr visueller Mensch und es ist wichtig, dass man mir Dinge vorzeigt. Was ich außerdem gemerkt habe: Das mit den Drehungen und dem damit verbundenen Schwindelgefühl wird eine Herausforderung – aber anscheinend geht das jedem so am Anfang. Es hat auf jeden Fall total Spaß gemacht und ich wollte immer schon tanzen lernen – und in dieser Form mit einem Profitänzer ist das natürlich der Wahnsinn.“
Jasmin Ouschan probt mit Profi Florian Gschaider
Roman Zach-Kiesling
Profi Florian Gschaider zeigt sich angetan: „Ich bin mit unserer ersten Trainingseinheit sehr zufrieden. Wir haben schon ein paar Dinge ausprobiert – am Anfang muss man erst einmal checken, was geht und da waren schon einige gute Sachen dabei. Ich freue mich schon auf das nächste Training.“ Jasmin Ouschan und Florian Gschaider tanzen zum Auftakt einen Cha Cha Cha zu „Hot N Cold“.
Julia Burghardt probt mit Boris Bukowski
Roman Zach-Kiesling
Sänger Boris Bukowski: „Ich fand das erste Training super. Julia ist eine hervorragende Lehrerin und – obwohl ich es gar nicht verdiene – gibt sie mir immer Lob. Ich freue mich auch darüber, dass ich nicht ganz so patschert bin, wie ich befürchtet habe.“
Boris Bukowski tanzt mit Profi Julia Burghardt
Roman Zach-Kiesling
Profi Julia Burghardt: „Ich finde es ganz toll, dass sich Boris sehr bemüht und von Sekunde Null an schon motiviert war. Wir haben noch viel zu tun, aber es geht voran. Ich bin sehr zuversichtlich!“ Boris Bukowski und Julia Burghardt gehen in der ersten Sendung mit einem Quickstepp zu „Suddenly I See“ an den Start.
Bernhard Kohl und Vesela Dimova im Probenraum
Roman Zach-Kiesling
Bernhard Kohl: „In der ersten Probe habe ich zuerst einmal gelernt, richtig zu atmen und zu zählen – mittlerweile kann ich sogar schon im Takt bis acht zählen: Es waren auf jeden Fall sehr viele neue Eindrücke. Körperlich ist das Training noch nicht das Problem, aber vom Kopf her muss man die Reihenfolge verinnerlichen und lernen, mehrere Körperteile zugleich anzusprechen. Der Spaß ist aber auch nicht zu kurz gekommen.“
Bernhard Kohl tanzt im Probenraum mit Vesela Dimova
Roman Zach-Kiesling
Vesela Dimova über ihren Promitänzer: „Bernhard war beim ersten Training sehr konzentriert und super motiviert. Ich glaube, dass viel Potenzial in ihm steckt.“ Bernhard Kohl und Vesela Dimova starten mit einer Samba zu „Half a Minute“.
Otto Konrad probt mit Tanzpartnerin Lenka Poholarek
Roman Zach-Kiesling
Fußballtorwart Otto Konrad: „Wenn man bei Null beginnt, dann kann es nur eine Verbesserung geben. Es wurden Potenziale erkannt und die müssen wir in den nächsten Tagen heben – dafür ist aber die Lenka verantwortlich. Ich habe mich schon im Vorhinein auf das Training gefreut – und es hat wirklich Spaß gemacht. Meine Selbsteinschätzung ist: Das könnte schon was werden.“
Otto Konrad probt mit Tanzprofi Lenka Poholarek
Roman Zach-Kiesling
Lenka Pohoralek über ihren Tanzpartner: „Otto hat viel Potenzial und ich glaube, dass vor allem bei den Lateinamerikanischen Tänzen etwas Gutes rauskommen wird. Bei unserem ersten Tanz konnte man schon sehen, dass ihm das richtig gut gefällt, was wir da machen.“ Otto Konrad und Lenka Pohoralek starten mit einem Langsamen Walzer zu „I Wonder Why“.
Kristina Inhof und Dimitar Stefanin im Probenraum.
Roman Zach-Kiesling
Moderatorin Kristina Inhof: „Ich habe mir das Training einfacher vorgestellt. Die größte Anstrengung dabei ist im Kopf: So viele neue Eindrücke, so viele Dinge, die man sich merken muss, so viele Sachen, die man gerne von Beginn an richtig machen möchte. Es hat viel Spaß gemacht und einige Momente konnte ich sogar schon einfach genießen – auch wenn ich im Moment noch von den vielen Eindrücken manchmal überfordert bin.“
Dimitar Stefanin und Kristina Inhof tanzen im Probensaal
Roman Zach-Kiesling
Dimitar Stefanin weiter: „Ich bin sehr happy mit Kristina. Sie hat sowohl körperlich als auch motorisch viel Potenzial und sie ist auch koordinativ sehr stark.“ Kristina Inhof und Dimitar Stefanin tanzen in der Auftaktsendung einen Slowfox zu „Play That Song“.