Punktevergabe

Show drei: So urteilte die Jury

Auch in der dritten Show entgingen Karina Sarkissova, Maria Santner und Balázs Ekker weder Rhythmusschwierigkeiten noch Fehltritte der neun Paare. Was die Jury zu den Auftritten sagte und mit wievielen Punkten sie die Tänze bewerteten, lesen Sie hier.

Fotostrecke mit 9 Bildern

Faris Rahoma und Kati Kallus
ORF.at/Lukas Krummholz
In die Fußstapfen von John Travolta begaben sich Faris Rahoma und Kati Kallus mit ihrem fetzigen Jive zu „You Never Can Tell“. Karina Sarkissova war hin und weg: „Das war eine tolle Stimmung, Sie haben alle hier mitgenommen.“ Balázs sah es ein wenig kritischer, er habe sich von den beiden mehr tänzerische Leistung erhofft. Maria bedankte sich bei Faris und Kati für den fulminanten Start und gab Faris noch einen Tipp mit auf den Weg: „Lass dich auf die Strenge von Kati ein, sie meint es gut mit dir.“
Margarethe Tiesel und Michael Kaufmann
ORF.at/Lukas Krummholz
Schauspielerin Margarethe Tiesel und Michael Kaufmann tanzten dieses Mal einen gefühlsbetonten Slowfox. Die Tränen, die Margarethe im Training vergossen hatte, haben sich laut Jurorin Maria gelohnt: „Definitiv eine Steigerung!“ Balázs sah das anders: „Sie müssen mir versprechen damit aufzuhören, das Tanzen auf diese billige, erotisch-verliebte Schiene zu degradieren. Tanzen ist viel mehr.“ Karina widersprach ihren Kollegen: „Sie waren sehr elegant und haben das von Herzen getanzt und ernst genommen.“
Jasmin Ouschan und Florian Gschaider
ORF.at/Lukas Krummholz
Die gefühlvolle Rumba von Jasmin Ouschan und Florian Santner zu „Can’t Wait Until Tonight“ ließ weder Jury noch Publikum kalt. Maria geriet bei ihrer Bewertung ins Schwärmen: „Ich hatte den ganzen Tanz über Gänsehaut, es hat mich emotional gepackt.“ Karina lobte ebenfalls den „spektakulären“ Auftritt und sogar Balázs sah bezüglich Jasmins Emotionen ein kleines Lichtlein: „Du hast Flo sogar beim Tanz angezwinkert!“
Boris Bukowski und Julia Burghardt
ORF.at/Lukas Krummholz
Mit ihrem Wiener Walzer konnten Boris Bukowski und Julia Burghardt die Jury überzeugen. „Das war heute ein neuer Boris“, freute sich Maria. Die verliebte Karina zeigte sich nicht nur vom Fortschritt, sondern vom ganzen Erscheinungsbild begeistert. Und Balázs gratulierte, dass Boris ein anderes Gesicht präsentiert hat.
Nina Kraft und Stefan Herzog
ORF.at/Lukas Krummholz
Nina Kraft und Stefan Herzog absolvierten zu „All Night Long“ einen bezaubernden Samba, die Jury war jedoch geteilter Meinung. Balázs fand, die Todesrolle war der beste Teil des Tanzes, ansonsten seien viele technische Fehler passiert. Karina Sarkissova sah das ganz anders und strich Ninas Leidenschaft hervor: „Es hat bezaubernd ausgesehen. Respekt, ich gratuliere!“
Otto Konrad und Lenka Pohoralek
ORF.at/Lukas Krummholz
Fußball-Legende Otto Konrad tanzte mit Lenka Pohoralek einen Slowfox, bei dem die Jury Fortschritte zu letzter Woche erkennen konnte. „Es freut mich, dass Sie sich immer mehr öffnen und sich immer mehr zutrauen“, lobte Balázs. Karina stimmte dem zu, gab aber noch den Tipp mit, dass „alles noch aktiver werden muss“. Und Maria meinte: „Es ist besser man startet tief und geht dann hoch hinaus.“
Kristina Inhof und Dimitar Stefanin
ORF.at/Lukas Krummholz
Kristina Inhof, die „Königin der Nacht“, und ein frisch rasierter Dimitar Stefanin präsentierten zu „What the World Needs Now Is Love“ einen Langsamen Walzer. Maria Santner freute sich, dass Kristina sich auf ihre Rolle als Tänzerin mehr eingelassen habe, und Kollege Balázs stimmte dem zu: „Ich war positiv überrascht, du hast das Tanzen in dir.“ Karina fand Kristinas Auftritt „wirklich toll“ und gratulierte ihr zu ihrem Walzer.
Bernhard Kohl und Vesela Dimova
ORF.at/Lukas Krummholz
Bei der Bewertung des Cha-Cha-Cha von Bernhard Kohl und Vesela Dimova waren sich die Jurymitglieder nicht ganz einig. Für Karina war es nicht genug. Sie bemängelte, dass Bernhard nicht im Takt war. Maria sah das anders und konnte viel Potential in dem Tanz erkennen. Balázs motivierte den Sportler: „Come on, du schaffst das!“
Caroline Athanasiadis und Danilo Campisi
ORF.at/Lukas Krummholz
Caroline Athanasiadis und Danilo Campisi schalteten diese Woche noch einen Gang höher mit einem rasanten Jive zu „Bad Guy“ – Jury und Saalpublikum waren beeindruckt. Für Karina war die Performance „ein voller Genuss und absolut wow“. Kollegin Maria bedankte sich bei Caroline für diesen Moment: „Der Jive war am Punkt, choreografisch auf einem sehr hohen Level und absolut Weltklasse.“