Punktevergabe

Siebente Show: So urteilte die Jury

Fünf Paare befinden sich noch im Wettbewerb, jeweils zwei Solotänze in Standard und Latein müssen die Promis und Profis in der heutigen Show bewältigen. Das Finale rückt näher, die Jury legt die Messlatte entsprechend höher. Was Karina Sarkissova, Balázs Ekker und Maria Santner zu den Auftritten der Dancing Stars zu sagen haben, lesen Sie hier.

Fotostrecke mit 10 Bildern

Caroline Athanasiadis und Danilo Campisi
ORF.at/Christian Öser
Caroline Athanasiadis und Danilo Campisi eröffneten den Abend mit einem dramatischen Paso Doble zu „It’s My Life“. Karina bemängelte zwar Carolines „Voraussetzungen der Natur“, die man eigentlich als gute Tänzerin bräuchte, lobte aber im Anschluss, dass Caroline einfach am besten von allen Dancing Stars tanze. Maria zeigte sich ob Carolines Performance euphorisiert: „Es war ein mega Start in diese Sendung, das war Temperament – 1A!“
Bernhard Kohl und Vesela Dimova
ORF.at/Christian Öser
Bernhard und Vesela tanzten einen Quickstep zu „Jungle Drum“. Für Balázs war die Leistung „schlecht“, er befand die Choreografie als nicht geglückt mit wenig Technik. Maria wünschte sich mehr Quickstep-Basisfiguren. Karina konnte abseits der Kritik eine kleine Verbesserung erkennen.
Nina Kraft und Stefan Herzog
ORF.at/Christian Öser
Der elegante Slowfox zu „You’ve Got A Friend In Me“ von Nina Kraft und Stefan Herzog kam gut bei der Jury an. Maria hob die Paarharmonie der beiden hervor und merkte an, dass Nina immer mehr aufblühe. Karina strich Ninas Eleganz hervor, die ihr von Natur aus gegeben sei und lobte ihre starke Mentalität. Sogar Balázs meinte abschließend: „Du hast es gut gemacht heute, das war eine konstante Leistung.“
Jasmin Ouschan und Florian Gschaider
ORF.at/Christian Öser
Beim Samba von Jasmin und Florian kam Karneval-Feeling im Ballroom auf. „Sie haben brilliert, das hätte ich nicht erwartet“, zeigte sich Karina begeistert. Auch Balázs fand lobende Worte für die Performance und ließ sich zu einem kurzen Samba-Tänzchen mit Jasmin hinreißen. Und Maria meinte: „Ihr habt von der ersten bis zur letzten Sekunde Samba getanzt, das ist nicht leicht!“
Kristina Inhof und Dimitar Stefanin
ORF.at/Christian Öser
Kristina Inhof und Dimitar Stefanin tanzten einen feurig-eifersüchtigen Tango zu „Jealousy“, der Jury gefiel’s – sogar sehr. Balázs konnte seine Bewunderung nicht verleugnen: „Das war top!“ Maria befand, dass es mit Abstand Kristinas stärkster Tanz bisher gewesen sei, und Karina lobte den „dynamischen und dramatischen Auftritt“ der beiden.
Nina Kraft und Stefan Herzog
ORF.at/Christian Öser
Mit einem Cha-Cha-Cha eröffneten Nina und Stefan die zweite Tanzrunde des Abends. Für Balázs war die Performance eine Spur schlechter als der vorherige Tanz. Dem konnte Maria nicht zustimmen und lobte die tolle Choreografie mit vielen Cha-Cha-Cha-Figuren. Für Karina ist Nina eine absolute Rampensau: „Wenn Sie auf die Bühne kommen, brennt das Parkett!“
Caroline Athanasiadis und Danilo Campisi
ORF.at/Christian Öser
Les Misérables in Frankreich: Ganz ohne Glitzerkleid und Frack präsentierten Caroline Athanasiadis und Danilo Campisi einen Langsamen Walzer zu „My Love“. Die Jury war von der Performance berührt, Maria hob die „extreme Leistung“ hervor, zwei Tänze auf so einem Niveau zu performen. Karina hatte gar Gänsehaut und dankte den beiden für diesen besonderen Moment. Auch bei Balázs löste der Tanz Emotionen aus: „Gut gemacht!“ Zum ersten Mal 30 Punkte in dieser Staffel!
Kristina Inhof und Dimitar Stefanin
ORF.at/Christian Öser
Bei ihrem Cha-Cha-Cha zeigten Kristina und Dimitar, dass man auch mit einem Einkaufswagen tanzen kann. „Man fühlt, dass Sie jetzt am Parkett angekommen sind“, lobte Karina – obwohl es für sie ein bisschen zu viel Geschichte statt Tanz war. Auch Maria befand, dass Kristina tänzerisch richtig aufblühe. Für Balázs war das Niveau gut, doch der erste Tanz sei besser gewesen.
Bernhard Kohl und Vesela Dimova
ORF.at/Christian Öser
Heiß wie beim Downhillrace hätte Bernhards und Veselas Rumba zu „Walk on The Wild Side“ sein sollen. Die Jury fand die Rumba jedoch weniger sexy. Maria lobte Bernhards Einsatz, merkte aber an, dass es wohl nicht sein Tanz gewesen sei. Balázs wollte Bernhard nicht nochmal ausgiebig kritisieren und hielt es kurz und knackig: „Das war keine Rumba, ihr müsst mehr Gas geben.“ Karina fand es schade, dass Vesela ihrem Bernhard noch viele Schritte vorzählen muss: „Das sollten Sie schon von alleine machen.“
Jasmin Ouschan und Florian Gschaider
ORF.at/Christian Öser
Englische Eleganz zeigten Jasmin und Florian bei ihrem Slowfox zu „Fever“. Lob für die wunderschönen Figur-Kombinationen kam von Maria: „Ihr habt diese Woche wirklich abgeliefert!“ Karina war von Jasmins Wandlungsfähigkeit und Lockerheit fasziniert. Und auch für Balázs war alles dabei.