Punktevergabe

Achte Show: So urteilte die Jury

Auch in der achten Show beobachteten Karina Sarkissova, Balázs Ekker und Maria Santner die Tanzschritte und Hebefiguren der vier Paare genau. Allerdings mussten Promis und Profis diesmal nicht um ihr Ausscheiden bangen, da ausnahmsweise Schonfrist herrschte. Alle vier Paare, die noch im Bewerb waren, sind bereits fix im Semifinale.

Fotostrecke mit 8 Bildern

Caroline Athanasiadis und Danilo Campisi
ORF.at/Dominique Hammer
Partylaune pur: Den ersten Discofox am „Saturday Night Fever“-Abend tanzten Caroline Athanasiadis und Danilo Campisi zu „Sing Hallelujah!“. Balázs strich Carolines Lockerheit hervor und auch Maria konnte das bestätigen: „Hallelujah, was war das für ein sensationeller Start in die Sendung!“ Karina konnte es ein weiteres Mal kaum glauben, wie gut Caro jedes Mal ihre Performances rüberbringt: „Es ist wie ein kleines Wunder.“
Jasmin Ouschan und Florian Gschaider
ORF.at/Dominique Hammer
Bei Jasmins und Florians Discofox zu „Hot Stuff“ kam 70er-Jahre-Feeling im Ballroom auf. Laut Maria war die Choreografie eine sensationelle Mischung und Jasmin der Geheimtipp der Staffel. Balázs zeigte sich von Jasmin sehr angetan, wünschte sich aber mehr Lockerheit beim Tanz. Und Karina lobte die stetige Verbesserung: „Vielen Dank, dass wir Sie haben!“
Bernhard Kohl und Vesela Dimova
ORF.at/Dominique Hammer
Crazy like a Fool: Bernhard „Daddy Kohl“ und Vesela Dimova gaben einen fetzigen Discofox zu „Daddy Cool“ zum Besten, die Jury konnten sie damit überzeugen. Karina war positiv ob der Performance überrascht: „Das war ein guter Tanz heute!“ Balázs lobte ebenfalls den Auftritt: „Es war nicht peinlich, es war lustig.“ Auch Maria war zufrieden mit ihrem Bernhard: „Die Reise hier tut dir sehr gut.“
Kristina Inhof und Dimitar Stefanin
ORF.at/Dominique Hammer
Bei Kristinas und Dimitars Discofox zu „Barbra Streisand“ verwandelte sich die Tanzfläche in ein Football-Feld. Maria zeigte sich von der schrittreichen Variation begeistert, wünschte sich jedoch mehr Basic-Figuren. Für Karina war es ein glanzvoller und präziser Auftritt, ihr fehlte aber der Gänsehaut-Moment. Und Balázs kürte Kristina zur „geilsten Discofox-Tänzerin des Abends!“
Bernhard Kohl und Vesela Dimova
ORF.at/Dominique Hammer
Glocknerkönig 2006 trifft auf den König von Mallorca: Bernhard Kohl und Vesela Dimova tanzten freestyle zum Schlagerhit „Ein Bett im Kornfeld“. Balázs fand den Tanz nett und lustig, Kollegin Maria tat sich schwer mit der Bewertung: „Ihr seid an einem gewissen Limit angelangt, und man muss auch gegenüber den anderen Paaren fair bleiben.“ Karina sah das Limit ebenfalls und fand es sehr schade, dass beim Tanzen Bernhards Kopf und Körper nicht harmonieren.
Kristina Inhof und Dimitar Stefanin
ORF.at/Dominique Hammer
In Dirndl und Lederhose zeigten Kristina und Dimitar einen Freestyle-Tanz zu „Marie“. Für Karina war der Auftritt grundsätzlich gut, aber „eine Spur zu nett“. Balázs gab den Tipp „bei den entscheidenden Momenten alles rauszuholen“ und fand den ersten Auftritt besser. Dem widersprach Maria, für sie war die Performance die perfekte Mischung aus klassischen Elementen und modernem Stil.
Caroline Athanasiadis und Danilo Campisi
ORF.at/Dominique Hammer
Lederhosen und Schuhplattler: Caroline Athanasiadis und Danilo Campisi tanzten freestyle und in karierten Hemden zum Schlagerhit von Andreas Gabalier „Hulapalu“. Der Jury gefiel es außerordentlich, Maria geriet beim Anblick von Danilos Lederhose ins Schwärmen und lobte die gelungene Mischung aus Perfektion und Lockerheit. Auch Karina fand die Performance innovativ und toll und sah die beiden bereits fix im Finale.
Jasmin Ouschan und Florian Gschaider
ORF.at/Dominique Hammer
Zum Abschluss zeigten Jasmin und Florian bei einem Freestyle zu „Atemlos“ noch einmal ihr Können. Für Karina war es ein atemloser Moment, bei dem sie nicht wegschauen konnte. „Der Auftritt des Abends!“, zeigte sich Maria begeistert. Und Balázs strich die Verwandlung von Jasmin hervor: „Du hast so viele Gesichter gezeigt!“ Das gab den Rekordwert von insgesamt 30 Punkten.