Maria Santner
Sarah Katharina Photography
Sarah Katharina Photography
Porträt

Maria Santner

Unvergessen sind ihre Auftritte als Profitänzerin bei „Dancing Stars“, jetzt kehrt Maria Santner als Jurorin in den Ballroom zurück. Im Gespräch mit dancingstars.ORF.at erzählt sie, worauf sie sich am meisten freut, was die Show für sie bedeutet und wer die Hauptrolle in ihrem Leben spielt.

„Tanzen ist Lächeln mit dem ganzen Körper!“, lautet Maria Santners Lebensmotto, und doch ist die Oberösterreicherin so viel mehr als das strahlende Lächeln, für das sie im Laufe ihrer TV-Karriere berühmt geworden ist. Jeder „Dancing Stars“-Fan kann sich wohl an das Finale im Jahr 2017 erinnern, als Maria gemeinsam mit ORF-Moderator Martin Ferdiny die elfte Staffel gewonnen hat.

Ihre sichtliche Freude darüber und ihre Jubelschreie sind zu Recht als besonderes Highlight in die Geschichte der Sendung eingegangen – mittlerweile werden sich auch Martin Ferdinys Ohren wieder erholt haben.

Rückblick auf die spannenden Minuten vor der Entscheidung im Finale 2017

Der Sieg stellte die Krönung und den Abschluss ihrer Karriere als Profitänzerin bei „Dancing Stars“-dar. Groß war jedoch ihre Freude, als Maria letztes Jahr als Ersatz für Karina Sarkissova im Jury-Sessel Platz nehmen durfte und somit zur gewichtigen Stimme in den beiden Finalshows wurde.

„Diese Staffel hat es in sich“

Dieses Jahr ist sie von Anfang an mit dabei und wird gemeinsam mit Balázs Ekker und Karina Sarkissova die Leistungen der Tanzfrischlinge beurteilen. Worauf sich die 35-Jährige im Vorfeld am meisten freut? „Diese Staffel hat es in sich, dem ORF ist hier eine wirklich tolle Mischung an Kandidatinnen und Kandidaten gelungen. Ich freue mich am meisten auf die tänzerische und vor allem menschliche Entwicklung aller Teilnehmenden. Ich bin gespannt, wer sich am schnellsten auf diese wunderschöne Reise einlässt.“

Bereits fünfmal war Maria schon als Tanzprofi dabei und weiß deshalb, wovon sie spricht, wenn sie den neuen Kandidaten folgenden Rat gibt: „Tänzerischer Einsatz und Engagement sind die eine Sache. Noch wichtiger ist es allerdings, dass man sich selbst treu bleibt und authentisch ist mit all seinen Stärken und Schwächen. Beim Tanzen geht es um so viel mehr als ‚nur‘ um ein paar Schritte. Wer dem Publikum Einsatz und Leidenschaft schenkt und einen Blick in seine einzigartige Persönlichkeit gewährt, wird ein Gewinner sein, egal, welchen Platz man am Ende belegt. Das weiß ich aus Erfahrung.“

Maria Santner
ORF/Hans Leitner
Maria ist bereits bekannt für ihre „Herzensentscheidungen“

Als Neue in der Jury werde sie mit Einfühlungsvermögen und viel Herz an die Sache herangehen, aber: „Wer mich tänzerisch überzeugt, körperlich an seine Grenzen geht und vor allem mein Herz berührt, kann sich auf mich und meine Punktetafeln verlassen. Allerdings soll man meine Gutmütigkeit nicht überstrapazieren, ich kann auch anders!“

Das Schönste im Leben

Die Hauptrollen im Leben der Tänzerin, die mit ihrer Familie in Sipbachzell in Oberösterreich wohnt, spielen ihr Lebensgefährte Marco Angelini, den sie 2014 während der neunten Staffel von „Dancing Stars“ kennen- und liebengelernt hat, und ihre Tochter Antonia, die demnächst ihren ersten Geburtstag feiert. Dazu Maria: „Im Moment ist es für uns das Schönste, gemeinsam mit unserer kleinen Tochter die Welt zu entdecken.“

„Diese Sendung hat mein Leben und das vieler anderer Menschen in vielfältiger Art und Weise bereichert und positiv verändert“

Schön sei aber auch die Möglichkeit, wieder Teil der „Dancing Stars“-Familie zu sein: "Wenn die Menschen am Freitag um 20.15 Uhr den Fernseher einschalten, freuen sie sich auf atemberaubende Tänze, auf gute Unterhaltung und auf eine tolle Stimmung im Ballroom, die bis ins Wohnzimmer jedes einzelnen überschwappt. Für mich persönlich – und das hört sich jetzt vielleicht kitschig an – bedeutet ‚Dancing Stars‘ allerdings noch viel mehr, immerhin begleitet mich diese Show schon viele Jahre meines Lebens, hat mir unglaubliche schöne Momente mit meinen verschiedensten Tanzpartnern und dem Team beschert, hat mir die Liebe meines Lebens und in weiterer Folge meine Tochter geschenkt.

Diese Sendung hat mein Leben und auch das Leben vieler anderer Menschen in vielfältiger Art und Weise bereichert und positiv verändert, und ich für meinen Teil werde dies nie vergessen und ewig dankbar sein. ‚Dancing Stars‘ hat einen großen Beitrag dazu geleistet, dass Tanzschulen belebt wurden und das Tanzen einen Aufschwung erfahren hat. Für jemanden wie mich, für den Tanzen wirklich alles bedeutet, ist dies wirklich etwas Großartiges und Unbeschreibliches. Vielen Dank dafür!"